Grüne Rasenfläche

 

 

 

Fertig-Rasen

ROLLRASEN - VERLEGEANLEITUNG

VORBEREITUNG

 Die zukünftige Rasenplanie sollte frei von jeglichem Bewuchs sein. Unkraut und alter Rasen müssen vorher entfernt werden. Altrasen wird entweder mit Schaufel oder Spaten abgetragen oder, wie in der Praxis oft durchgeführt, einfach eingefräst.

Steine, Wurzelreste und andere Verunreinigungen werden entfernt.

Bei schweren, lehmigen Böden empfiehlt es sich, Sand einzuarbeiten, um die Wasserdurchlässigkeit des Bodens zu erhöhen (1-3 m³ pro 100 m²). Bei zu leichten bzw. sandigen Böden sollten Sie eine ausreichende Menge Humus als Wasserspeicher einarbeiten. Darauf folgt das Feinplanum. Der Boden wird dazu solange abgeharkt, bis sich keine Bodenwellen bzw. -senken in der Fläche befinden.

Danach wird die planierte Fläche wieder verdichtet. Am einfachsten geht dies mit einer Rasenwalze, die man in jedem Baumarkt oder Gartencenter ausleihen kann. Dieser Arbeitsgang ist sehr wichtig und sollte gewissenhaft durchgeführt werden. Nach dem Walzen empfiehlt sich das Auftragen eines speziellen Starterdüngers auf die Planie.

Bei sauren Böden unter PH 6 bitte Bodenkalkung mit Düngekalk 50-100g/ m2 ausbringen.

Die gewalzte und damit glatte Fläche wird nun nochmals leicht aufgeharkt. Ein aufgetragener Dünger wird somit gleichzeitig eingearbeitet und letzte Unebenheiten beseitigt.

Bitte beachten Sie: Auf einer fertigen Planie und somit auf der Rasenfläche darf kein Wasser stehen bleiben. Dies ist in jedem Fussballstadion so, dort fällt der Platz vom Anstoßpunkt nach aussen gleichmässig 1,5-2% ab.

BESTELLUNG DES RASENS

 Rollrasen ist lebende Ware, bitte bestellen Sie den Rasen so, dass der Rasen angeliefert oder von Ihnen abgeholt wird, wenn alle vorbereitenden Maßnahmen erledigt sind.

Rollrasen soll nicht auf der Baustelle herumstehen, da in der Rolle und in der Palette große Wärmeentwicklung entsteht. Rollrasen kann dadurch erheblichen Schaden nehmen. Dies gilt es besonders in der warmen und wüchsigen Jahreszeit zu beachten.

Wir schälen immer Tagfrisch, der Rasen wird nach Bestellung am Tag der Abholung unmittelbar vorher geschält.

Gerollter Rasen

VERLEGEN

 Beginnen Sie in einer Ecke und rollen Sie die erste Bahn aus. Danach wird Bahn für Bahn im Verbundsystem eng aneinandergelegt (wie beim Bau einer Mauer).

Es empfiehlt sich, einige Bretter bei der Verlegung zu Hilfe zu nehmen und diese jeweils auf die verlegten Bahnen zu legen, um bei den weiteren Arbeiten keine Trittspuren im Boden zu hinterlassen. Nach dem Verlegen wird der Rasen nochmals vorsichtig angewalzt, damit er einen guten Kontakt zum Erdreich hat. Rasensoden können Sie mit einem Küchenmesser zuschneiden. Rundungen werden so problemlos eingepasst.

Beachten Sie bitte, dass sich eine neu erstellte Planie noch absetzen kann. Dies sollten Sie bei bestehenden Randsteinen etc. berücksichtigen, damit der Rasen später das gleiche Niveau wie die Begrenzung hat und Sie problemlos mit dem Rasenmäher über die Kanten fahren können.

BEWÄSSERN

 Wässern Sie den Rasen sofort nach dem Verlegen ausgiebig und durchdringend, so dass Sode und ca. 5cm des Bodens durchfeuchtet sind. Achten Sie in der folgenden Anwachszeit unbedingt auf ausreichende Bewässerung. Rasen und Erdreich müssen immer feucht sein!!!

Nach rund 14 Tagen (je nach Witterung) ist die Rasensode weitgehend mit dem Boden verwachsen. Dann kann die Bewässerung langsam auf ein normales Maß zurückgefahren werden.

WICHTIG: Ersäufen Sie Ihren Rasen bitte nicht!!! Es kann Fäulnis an Blättern und Wurzeln entstehen. Zuwenig Wasser führt zu Schrumpfung der Sode und es entstehen sichtbare Fugen und die Ränder vertrocknen.

Rollrasen verlegen

MÄHEN

 Etwa eine Woche nach dem Verlegen sollte der Rasen zum ersten Mal geschnitten werden. Achten Sie darauf, dass die Messer des Rasenmähers scharf sind. In der Folgezeit ist regelmäßiges Schneiden des Rasens entscheidend für das spätere Aussehen. Faustregel: Je häufiger, desto dichter!

Wichtig: Mähen Sie Ihren Rasen regelmäßig aber nicht zu tief. Wir empfehlen eine Mähhöhe von 4 cm.Schneiden Sie niemals mehr als 1/3 der Wuchshöhe auf einmal ab, andernfalls wird die Blattmasse zu gering und der Rasen dünnt aus.

Besonders beim ersten Schnitt nach dem Verlegen ist darauf zu achten, dass der üppig gewachsene Rasen nicht zu tief geschnitten wird. So sehen Sie am besten, ob noch Unebenheiten in der Rasenfläche bestehen, die dann ggf. noch ausgeglichen werden können.

Bei schattigen lagen, auch bei Schattenrasen, empfehlen wir die Schnitthöhe auf 5cm zu belassen, da die Blattmasse bei weniger Lichteinfall besonders wichtig für das Rasenwachstum ist.

DÜNGEN

 Düngen Sie Ihren Rasen ca. 4 - 5 mal im Jahr. Es empfiehlt sich, einen hochwertigen Rasenlangzeitdünger zu verwenden. Achten Sie bitte darauf, dass der Dünger möglichst gleichmäßig aufgetragen wird, andernfalls kann es zu "Verbrennungen" der Rasenfläche kommen.

1. Düngung ca. Anfang März: 50 g/m2 Startdünger
2. Düngung ca. Mitte April:50-80g/m2 Rasenlangzeitdünger
3. Düngung ca. Anfang Juni:50-80g/m2 Rasenlangzeitdünger
4. Düngung ca. Ende Juli:50-80g/m2 Rasenlangzeitdünger
5. Düngung ca. Mitte September:50g/m2 Rasendünger für den Herbst

Bitte beachten Sie, dass unser Schattenrasen im Herbst eine extra Gabe Stickstoffdünger erhalten sollte. Wenn Sie diese Informationen beachten, werden Sie viel Freude an Ihrem Rollrasen von Bayernrasen haben.